Zeitarbeit in Österreich - Was jeder HR Manager wissen sollte!

Blog

©depositphotos.com/virinaflora (Iryna Novytska)  

01.08
am 01.08.172018-03-19
von


Über Zeitarbeit gibt es ja einige Schauergeschichten und Arbeitsrechtmärchen. Von der Falle in die Arbeitslosigkeit über moderne Sklaverei bis zu Mitarbeiter zweiter Klasse die keine Krankenversicherung, keinen Anspruch auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld haben, ist alles dabei. Berichterstattungen über die prekären Arbeitsverhältnisse von Zeitarbeitern beim Onlinehändler Amazon.de oder Lohndumping bei Swarovski lösen hier zweierlei Dinge aus. Zum einen decken sie Missstände auf, zum anderen wird das Image der Zeitarbeit stark beschädigt. Wie so oft werden nur die Headlines konsumiert und der aufklärende Inhalt der Artikel nicht beachtet. Derartige Skandale wären leichter zu vermeiden, wenn sowohl der Personaldienstleister als auch die verantwortlichen HR Manager und Geschäftsführer von Unternehmen mehr über Zeitarbeit wissen würden.

 

Wie relevant ist Zeitarbeit für die Österreichische Wirtschaft?

 

Personaldienstleister leisten einen wichtigen Beitrag zum Wirtschaftswachstum in Österreich. Zeitarbeit schafft Arbeitsplätze, die in Form von Festanstellungen nie geschaffen worden wären. Zudem sichert die Zeitarbeit für viele Arbeitnehmer die Beschäftigung, weil sie für Arbeitgeber eine hohe Flexibilität in einer volatilen Wirtschaft ermöglicht. Eckdaten zur Zeitarbeit in ÖsterreichZeitarbeit verschafft auch vielen Menschen einen leichteren Weg aus der Arbeitslosigkeit und bietet eine hohe Flexibilität bei Rückkehr aus Karenzzeiten oder anderen beruflichen Auszeiten. Ebenso bietet die Zeitarbeit vor allem jungen Menschen, die sich ihre Ausbildung oder Studium selbst finanzieren müssen die Möglichkeit, flexible Arbeitsverhältnisse einzugehen und noch vor dem „echten“ Eintritt ins Arbeitsleben unterschiedliche Arbeitgeber und Aufgaben kennen zu lernen. Betrachtet man die harten Fakten, spricht ein jährlicher Umsatz von zwei Milliarden Euro und der tägliche Einsatz von 75.000 Zeitarbeitern in über 12.000 Unternehmen in Österreich für sich.

                                                                                                                                                                       

Was müssen Unternehmen beachten, wenn sie Mitarbeiter über Zeitarbeitsfirmen beschäftigen?

 

Aufgrund der Vielzahl an Personaldienstleistern ist es für HR Manager oft schwierig die richtige Wahl zu treffen. Wichtig ist, dass bei der Auswahl der Dienstleister auf eine aussagekräftige und weitgehend objektive Reputation des Zeitarbeitsunternehmens geachtet wird.  Ebenso ist die Betreuungsqualität des jeweiligen Beraters für einen reibungslosen Ablauf während der Zusammenarbeit entscheidend. Außerdem gibt es bei der Zeitarbeit einige Dinge zu berücksichtigen, um das eigene Unternehmen nicht zu gefährden.

 

6 wichtige Punkte, die vor der Zusammenarbeit mit Zeitarbeitsunternehmen geprüft werden sollten: 

  • Ist das Zeitarbeitsunternehmen berechtigt das Gewerbe der Arbeitskräfteüberlassung auszuüben?
  • Kann das Zeitarbeitsunternehmen aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigungen (GKK und Finanzamt) ausweisen?
  • Hat das Zeitarbeitsunternehmen die gesuchten Arbeitskräfte und Qualifikationen bereits nachweislich bei anderen Unternehmen im Einsatz?
  • Beinhaltet das Angebot umfassende aber auch verständliche AGB und aufklärende Informationen bzgl. Rechte und Pflichten zur Zusammenarbeit?
  • Hat sich der Kundenbetreuer bereits über etwaige bestehende Betriebsvereinbarungen und Wohlfahrtseinrichtungen im Beschäftigerbetrieb informiert?
  • Besitzt der Kundenbetreuer die fachliche und betriebliche Expertise, um die überlassenen Arbeitnehmer ordnungsgemäß betreuen zu können?

Eine ausführlichere Checkliste mit 20 wichtigen Punkten steht hier zum Download bereit. JETZT PDF DOWNLOADEN

 

Für welche Positionen ist Zeitarbeit gut geeignet?

 

Grundsätzlich kann man sagen, dass Zeitarbeiter in vielen Branchen, Berufsfeldern und Hierarchieebenen zu finden sind. Ob es sich dabei um Piloten, Baustellenarbeiter, Pflegepersonal in Spitälern, Facharbeiter in Fabriken oder IT-Experten in Softwareunternehmen handelt, ist für die Zeitarbeitsbranche kein Hindernis. Letzte Zahlen zeigen jedoch, dass die Sparten Gewerbe, Handwerk und Industrie fast drei Viertel aller Zeitarbeitseinsätze verzeichnen. Der Einsatz von Zeitarbeitern sollte dennoch gut überlegt sein und mit der Fragestellung, „Was will ich mit der überlassenen Arbeitskraft erreichen?“, beginnen. Kann ich etwa einen zusätzlichen Auftrag bzw. ein weiteres Projekt abwickeln, wenn ich meine Stammbelegschaft aufteile und die Teams mit Zeitarbeitern erweitere? Will ich das Risiko durch festangestellte Mitarbeiter noch nicht eingehen, weil der neue Geschäftszweig noch zu unsicher ist? Wie lange brauche ich die überlassenen Mitarbeiter wirklich? Wie gut kann ich die Überlassungsdauer einschätzen, wie etwa bei einer Karenzvertretung oder längerfristigen Krankenständen von festangestellten Personal? Will ich externes Knowhow und neue Blickwinkel in mein Unternehmen bringen, dass ich in der Kürze nicht rekrutieren könnte? Infos zu den Situationen von ZeitarbeiternAlle diese Fragen sollten ständiger Begleiter von HR Managern und Geschäftsführern sein, sobald Zeitarbeit im Spiel ist. Die Frage, ob Zeitarbeit für die Position, die Branche oder das Berufsfeld passend ist, kann hingegen eher vernachlässigt werden. Viel mehr und wichtiger ist ein Bewusstsein darüber zu bilden, dass trotz der hohen Flexibilität durch Zeitarbeit eine wirtschaftliche und ethische Verantwortung zu tragen ist. Eine nachhaltige und faire Zusammenarbeit zwischen Dienstleistern und Unternehmen bildet das Fundament, um die absolut notwendige Beschäftigungsform Zeitarbeit attraktiver zu gestalten und Skandale zu vermeiden. Wie wichtig Zeitarbeit ist, zeigt auch das Ergebnis einer aktuellen Umfrage, in der mehr als dreiviertel der HR Manager der Zeitarbeit eine bedeutende Rolle in der Zukunft zuschreiben. Wie Zeitarbeit geschickt eingesetzt werden kann, beschreibt dieser Blogartikel auf Perdino.

 

Wo bekomme ich verlässliche Informationen zur Zeitarbeit?

 

In Österreich gibt es mehrere Stellen, die Informationen zur Zeitarbeit zur Verfügung stellen. Einige davon sind nachstehend aufgelistet und bieten aktuelle Informationen zur Zeitarbeit in Österreich.

 

Hilfreiche Links zur Zeitarbeit: 

 

Wo finde ich rechtliche Informationen zur Zeitarbeit?

 

Die Zeitarbeit unterliegt aufgrund ihres schlechten Images starken Reglementierungen, die es den Personaldienstleistern oft sehr schwer macht, alle rechtlichen Bedingungen in der Praxis zu erfüllen. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht! Gerade deshalb sollten auch gut organsierte HR Manager und Geschäftsführer über die rechtlichen Rahmenbedingungen in der Zeitarbeit bestens informiert sein. 

Hilfreiche Links und rechtliche Auskunft zur Zeitarbeit: 

 



PERDINO

Kommentare


Hinterlasse ein Kommentar


Dienstleister finden:


Finden
Social Media