Was ist Executive Search?

Blog

©depositphotos.com/piotr_marcinski (Piotr Marcinski)

01.12
am 01.12.172018-11-06
von


Executive Search kurz erklärt

Executive Search ist ein Begriff aus der Personalberatung, der über die Art des Recruitings und den Schwierigkeitsgrad der Personalsuche Auskunft gibt. Mit Executive Search bieten Personalberater die Suche nach geeigneten Kandidaten für Unternehmen an. Bei dieser Art von Recruiting handelt es sich bei den gesuchten Kandidaten meist um höherqualifiziertes Fach- und Führungspersonal.

 

Typische Stellenbezeichnungen die über Executive Search gesucht werden sind zum Beispiel:

  • C-Level Positionen
  • Bereichsleitung
  • Country Manager
  • Vertriebs- oder Marketingleitung
  • Head of IT

 

Arbeitsweise im Executive Search

Executive Search ist auch als Headhunting, Direct Search und Direktansprache bekannt. Im Unterschied zu herkömmlichen Recruiting arbeiten Personalberater im Executive Search ohne klassische Personalmarketingmaßnahmen, wie Online- und Printinserate. Die Suche erfolgt meist sehr diskret und verdeckt. Im Headhunting wird die Suche nach dem passendem Personal über eine klar definierte Auswahl Kandidaten die in gezielten Berufsbildern, Branchen, Unternehmen oder sogar konkreten Personen bestimmt. Der beauftrage Personalberater, oft auch Headhunter genannt, spricht die Zielpersonen in der Regel via Telefon oder über Soziale-Netzwerke an und versucht diese für einen Wechsel zum Auftraggeber-Unternehmen zu gewinnen. Executive Search erfolgt meist über spezialisierte, erfahrene und gut ausgebildete Personalberater.

 

Trend zur Direktansprache bzw. Executive Search

Da die Anforderungen an Mitarbeiter im stärker steigen und die Suche nach passenden Mitarbeitern für Unternehmen immer schwieriger wird, ist ein klarer Trend in der Dienstleistung Executive Search erkennbar. Immer öfter reichen konventionelle Personalmarketingmaßnahmen und Bewerberdatenbanken nicht aus. Das die direkte Ansprache von guten Mitarbeitern aufwändig und schwierig ist, ist diese Auftragsform auch meist teurer als herkömmliche Personalvermittlung via Personaldienstleister. Deshalb sollten Unternehmen bei der Beauftragung von Headhunter/Executive Search Dienstleister besonders auf die Spezialisierung und Dienstleistungsqualität achten.

 

Was macht einen guten Executive Search Berater aus?

Gute Headhunter verfügen meist über eine einschlägige akademische Ausbildung im betriebswirtschaftlichen Bereich mit einem starken Kontext zum Personalmanagement. Zudem verfügen Sie über exzellente Arbeitsmarktkenntnisse. Häufig sind Executive Search Berater ehemalige, gut vernetze Manager die ihre Branchenkenntnisse, ihr fachliches Knowhow und ihre Insider Informationen in der Suche nach speziellen Mitarbeitern einsetzen. Das Kapital eines guten Headhunters sind gepflegte Netzwerke zu Unternehmen sowie aktiven Mitarbeitern und Führungskräften. Unternehmen beauftragen Headhunter, weil sie bei der Mitarbeiterauswahl auf professionelle Auswahlprozesse zurückgreifen und damit teure Fehlbesetzungen vermeiden können. Via Direktansprache können Unternehmen auch Personal gewinnen, das sich in der Regel nicht bei ihrem Unternehmen beworben hätte. Gründe könnten hierfür eine geringere Bekanntheit oder eine nicht ausgeschriebene aber geplante Stelle sein. Oft werden auch Schlüsselpositionen zu Nachbesetzungen via Headhunting gesucht. Im Executive Search spielt Diskretion eine wichtige Rolle, da Unternehmen ihre Mitarbeitersuche beim Wettbewerber nicht bekannt machen wollen. Zudem wollen interessierte Kandidaten Ihre Wechselbereitschaft im Unternehmen ebenso wenig offen kommunizieren.

 

Honorargestaltung bei Executive Search

Excecutive Search Berater werden in der Regel exklusiv und mit einem Mandat beauftragt. Gängige Verrechnungsmodelle im Executive Search sind entweder die 50:50 Regelung (50% des Honorars bei Beauftragung und 50% bei Besetzung der Stelle) oder Drittelregelung (Verrechnung je 1/3 der Honorarsumme bei Auftrag, 1/3 bei Präsentation der Kandidaten-Shortlist und 1/3 bei erfolgter Besetzung der offenen Vakanz). Erfolgsabhängige Honorare sind im Executive Search kaum bis gar nicht zu finden. Die Honorarsummen errechnen sich auf Basis der Jahreszielgehälter der gesuchten Mitarbeiter. Dabei werden zwischen 23 und 30 Prozent des Jahresbruttogehalts der vermittelten Kandidaten an die Unternehmen verrechnet, die den Headhunter bzw. Executive Search Consultant beauftragt haben.

 

Einen Überblick zu Headhunting bzw. Executive Search Anbieter findest du hier.

 

Du willst coole & informative Blogartikel vor allen anderen lesen?

Dann melde dich zum Newsletter an!

 JETZT ANMELDEN 

 



PERDINO

Kommentare


Hinterlasse ein Kommentar


Dienstleister finden:


Finden
Social Media