BLOCKCHAIN & HR IM REALITY CHECK

Blog

©depositphotos.com/monsit (monsit jangariyawong)

07.11
am 07.11.182018-11-08
von


Was kann die Blockchain im HR? Steht die Blockchain Technologie im Personalmanagement bereits vor der Tür oder ist es reine Ideologie von irgendwelchen IT-Nerds?

 

Seitdem der Bitcoin die hochregulierte Finanzwelt einer noch nie dagewesenen Disruption unterzogen hat, ist mit dem Bitcoin auch der Begriff Blockchain gefallen. Und das mit gutem Grund, denn der Bitcoin beruht auf der Technologie der Blockchain. Der Begriff Blockchain ist überall zu lesen, in der Facebook-Timeline, im Newsfeed von LinkedIn, Xing und in Tageszeitungen. Immer wieder gibt es Events, wo die Blockchain auf der Agenda steht und heiß diskutiert wird.

 

Der Begriff Blockchain ist uns also geläufig. Jedoch wird die Blockchain ungefähr so gut verstanden wie die Formel E=MC², was nach Aufklärungsbedarf schreit. Also habe ich mich auf die Suche nach einer verständlichen Erklärung gemacht, bei der man kein IT-Nerd oder Finanzexperte sein muss, um diesen Begriff zu verstehen. Nach einiger Recherche habe ich ein Erklärvideo gefunden, das als Diskussionsgrundlage für diesen Beitrag reichen sollte.

 

Video zum Blockchain Video von NZZ

Quelle: Screenshot Youtube zur Blockchain Erlärvideo von NZZ: 

 

 

Halten wir die wesentlichen Eigenschaften der Blockchain fest:

  • Keine Notwendigkeit und Kosten von zentralen Anbietersystemen (Provider).
  • Informationstranskationen erfolgen stets dezentral.
  • abgeschlossene Informationstransaktionen sind lückenlos und unveränderbar.
  • Das Vertrauen in abgelegte Informationen ist keine menschliche Abwägungssache.
  • Steigende Datensicherheit durch dezentrale und multiple Speicherung.
  • Erlaubt neue Vertragsarten (Smart Contracts)
  • Zugang zu Daten über Public Key, mit Informationsadresse und Private Key, für eigenen Datenzugriff.

 

Diese Handlungsfelder im HR wird die Blockchain verändern.

 

Nachstehend habe ich Bereiche im Personalmanagement aufgelistet, die aus meiner Sicht durch die Blockchain maßgeblich verändert werden.

 

Authentifizierungsprozesse

Aufwände für die Erbringung von Nachweisen zur Arbeitserlaubnis bei Ausländerbeschäftigung oder mühsame Anträge für Visa bei Entsendungen entfallen bzw. werden diese Prozesse durch die Blockchain beschleunigt.

 

Personalverrechnung

  • Lohnsteuer:-Aufzeichnungen erlauben einen nahtlosen Übergang von einem Arbeitgeber zum nächsten, ohne sich um Jahreslohnzettel oder Einstufungen kümmern zu müssen.
  • Sozialversicherung: Wechselt ein Arbeitnehmer unterjährig mehrmals den Arbeitgeber, so ermöglicht die Blockchain eine korrekte Weiterführung der Abgaben der Lohnnebenkosten. Eine Aufrollung der bisherigen Personalverrechnung entfällt.

Nostrifikationen

Abschluss an einer US-Universität, Meisterbrief in Serbien, Facharztausbildung in Russland? Langwierige Nostrifikationen von Urkunden und Benchmarking von Ausbildungsniveaus können über die Blockchain deutlich erleichtert und somit Kosten und Zeit eingespart werden.

 

Verifizierungsprozesse

Nachweise zu bisherigen Dienstzeiten, um eine korrekte Einstufung im Kollektivvertrag vorzunehmen, können automatisiert und korrekt vorgenommen werden.

 

Arbeitsformen & Arbeitsverträge

Smart Contracts erlauben neue Arbeitsverträge, die gesetzlich korrekt und mit vollständigen Daten abgewickelt werden. So könnte die Verlagerung von einer klassischen Festanstellung in eine Projektbasierte Vertragsarbeit übergehen.

 

Datenmanagement

Die Stammdatenverwaltung von Mitarbeitern an zentralen Stellen, fehlerhafte Erfassung oder zeitverzögerte Bearbeitung von wichtigen Daten fallen weg.

 

Jobbörsen

Stellenanzeigen verschwinden, weil die Bedarfsmeldung über die Blockchain veröffentlicht wird. Matching Technologie und Künstliche Intelligenz gleichen Bedarf und Angebot ab, mit sämtlichen Hard Skills, Softskills, Motiven und kulturellen Anforderungen von Unternehmen und der Kandidatenseite. Eine Jobbörse mit Stelleninseraten, das zufällig den richtigen Bewerber erreicht, ist damit Geschichte.

 

Businessnetzwerke

Xing, LinkedIn und andere Businessnetzwerke werden wieder zu ihrer Ursprungsfunktion zurückkehren, die den Austausch mit ehemaligen Kollegen oder den Zugang interessanten, neuen Menschen in der Geschäftswelt ermöglicht. Businessnetzwerke werden sich der Blockchain Technologie bedienen, sofern sie sich weiterhin als Recruiting-Instrument positionieren wollen.

 

Arbeitszeugnisse

Nie wieder Arbeitszeugnisse schreiben. Durch Echtzeittracking von Arbeitszeiten, Verantwortlichkeiten, Projektlisten, Führungsspannen und Performancemanagement entfallen. Die sehr oft missinterpretieren, schlecht verfassten und zum Teil von den Arbeitnehmern selbst verfassten Arbeitszeugnissen fallen weg.

 

Lebensläufe

Mit Individualität durch Design des Lebenslaufes überzeugen - Fehlanzeige. Recruiting wird mit der Blockchain deutlich faktenorientierter. Der klassische Lebenslauf entfällt, weil dieser als Datensatz in der Blockchain steckt. Verzerrungen, die es im Recruiting durch visuelle Wahrnehmungen gibt, entfallen somit.

 

Zeitarbeit

Für morgen werden drei Elektroinstallateure bei einem Großprojekt gebraucht? Gerne, aber ohne der Zeitarbeitsfirma. Denn Smart-Contracts erlauben dem Elektroinstallateur selbst, dieses Projekt abzuwickeln, ohne dabei über einen Arbeitskräfteüberlassungsvertrag verfügen zu müssen. Diese Disruption betrifft auch Anbieter von Interimsmanagement.

 

Recruiting Prozesse

Der klassische Bewerbungsprozess verändert sich. Recruiting Prozesse werden noch stärker Datengetrieben sein, Vertrauen zu Angaben des Kandidaten bedarf keiner menschlichen Abwägung mehr. Die Time-to-Fill wird sich verkürzen und der Zeitraum von offenen Vakanzen durch fehlende Informationsabdeckung wird sich verringern.

 

Personalvermittlung

CV-Trader werden verschwinden, denn die Daten von guten Kandidaten hortet niemand mehr. Die klassische Personalvermittlung wird verschwinden, denn mit der Aufbereitung der Daten in der Blockchain, die für alle Unternehmen zugänglich ist, fällt ein wesentliches Asset der Personalvermittler weg. Angebot und Nachfrage am Kandidatenmarkt könnte durch den Datenaustausch über die Blockchain automatisiert erfolgen.

 

Personalentwicklung

Performance-Gaps oder fehlende Kompetenzen werden in Echtzeit aufgezeichnet und können mit gezielter Personalentwicklung behandelt werden. Nachweise über absolvierte Trainings gehen in den „lebendigen Lebenslauf“ und haben durch unveränderbare Daten in der Blockchain für einen den neuen Arbeitgeber eine hohe Glaubwürdigkeit. Zudem können die getroffenen Maßnahmen in der Personalentwicklung im Performancemanagement evaluiert und für das Talentmanagement aufbereitet werden.

 

 

 

Wie die Blockchain das Recruiting und die Personalberatung verändert.

 

Also wie ist das nun, müssen HR-Manager und Personalberater schon morgen mit der Blockchain arbeiten oder ersetzt sie sogar manche dieser Funktionen und Aufgaben im HR Bereich? Ist die Blockchain im HR bald Realität? Konkret habe ich die folgenden zwei Bereiche beleuchtet.

 

Blockchain & Recruiting

 

Besonders im Recruiting birgt die Blockchain massives Potenzial. Denn in diesem Handlungsfeld müssen in kürzester Zeit wichtige Informationen aus dem Lebenslauf, Qualifikationsnachweise, Arbeitserlaubnis, Sprachkenntnisse, Arbeitszeugnisse, etc. verifiziert und rasche Entscheidungen getroffen werden. In jedem Lebenslauf stehen eine Vielzahl an Daten und Referenzen, die ein Recruiter in sehr kurzer Zeit prüfen sollte, um die besten Kandidaten für das Unternehmen zu gewinnen. Der Trend von Kurzbewerbungen über Social Networks oder Ein-Klick-Bewerbungen erschweren die Verifizierung der angegebenen Daten. Zudem zeigen Studien, dass in Lebensläufen gerne gelogen wird. AI und Bewerbermanagementsysteme, die eine Vorselektion vornehmen, tragen dazu bei, dass bei Lebensläufen gerne etwas gemogelt wird, um nicht an Vorselektions-Systemen zu scheitern.

 

So könnte der Blockchain-CV aussehen: Ein Datensatz, der von mehreren Stellen, über den „public-key“ mit Dateneinträgen versorgt wird. Wurde das Studium abgeschlossen, stellt das Institut den Abschluss an den „public-key“ des Absolventen aus. Ebenso können Unternehmen Dienstzeiten, Anstellungsformen, Verantwortlichkeiten und Aufgabenbereiche des Mitarbeiters an diesen „public-key“ senden und so in Echtzeit dessen beruflichen Lebenslauf schreiben. Der Blockchain-CV lässt umfasst eine lückenlose Aufzeichnung zu bisherig erbrachten Leistungen, ohne dabei mit Design oder Schummeleien bei einer Bewerbung zu überzeugen oder zu Verzerrungen in Recruiting-Entscheidungen beitragen. Besonders Recruiter können darauf vertrauen, dass die Daten stimmen und können den Recruiting Prozess dadurch noch stärker automatisieren.

 

Blockchain & Personalberatung

 

Die Branche der Personalberatung wird auch Ihren Tribut an die Blockchain leisten müssen. Nicht zuletzt, weil gerade Personalberater und Personaldienstleister die Funktion des Intermediär, also die kostspielige Vermittlerfunktion, einnimmt. So wird die Blockchain viele Aufgaben eines Personalberaters vereinfachen oder gar auflösen und die Rolle der Personalberatung in ihrer herkömmlichen Grunddienstleistung gänzlich verändern.

 

Stellenanzeigen zu posten und Active Sourcing zu betreiben und Referenzchecks einzuholen, um geeignete Kandidaten zu finden, wird nicht mehr Teil der Personaldienstleistung sein. Viel mehr wird sich die Dienstleistung darauf fokussieren, den Kandidaten für den Auftraggeber in einer schlau durchdachten Candidate Experience zu überzeugen, für den Auftraggeber arbeiten zu wollen. Hier wird die Dienstleistung eine starke Zusammenarbeit mit der Personal- und Fachabteilung einfordern, die bisher oft zu Spannungsfeldern geführt hat.

 

Ebenso könnte die Blockchain Technologie die Kundengewinnung in der Personalberatung verändern. Neukundenakquise via Telefon, „Märchenstunden“ zu fadenscheinigen Referenzen und leeren Versprechungen zu vorhanden Top-Kandidaten gegenüber potenziellen Neukunden sind damit vorbei. Die Blockchain führt einen Track-Record und bringt Transparenz zu bisherigen Projekten des Personalberaters. Kunden suchen sich also ihren Personalberater selbst aus, on-demand und faktenbasiert.

 

Durch die Blockchain könnten sich große Personalberatungsmarken gänzlich auflösen, weil die direkte Dienstleistung ohnehin von nur einem oder zwei Berater pro Projekt durchgeführt werden. So können einzelne Personalberater oder kleinere Teams mit Smart-Contracts einen neuen Zugang zu Kunden erlangen. Eine große Marke, die Vertrauen und Glaubwürdigkeit beim Kunden wecken soll, ist durch die Blockchain hinfällig, weil Vertrauen keine menschliche Abwägungssache mehr ist.

 

Wer glaubt, Blockchain im HR ist ein Zukunftsszenario, der irrt. Es existieren bereits mehrere Anbieter, die Recruiting durch die Blockchain vereinfachen. Die größte Herausforderung liegt aus meiner Sicht in der Lösung der Relevanz. Wie die Akzeptanz und Nutzung von HR Seite aussehen wird, bleibt offen. Hier sind ein paar Anbieter, wo die Blockchain im HR bereits umgesetzt wurde.

 

Blockchain im HR | Praxisbeispiele & Projekte im Überblick

 

Die Blockchain im HR existiert. Einige Plattformen sind bereits entstanden, die mittels Blockchain Technologie Referenzchecks, Kandidatenprofile und internationale Gehaltszahlungen abwickeln, die hier im Überblick dargestellt sind.

 

Dock.io

Dock ist ein dezentrales Datenaustauschprotokoll, das den Menschen die Kontrolle und über ihre eigenen Daten gibt und Kompatibilität zwischen Netzwerken schafft.

Webseite: https://dock.io

 

CVerification

CVerification ist eine Blockchain-basierte Rekrutierungs- und Hintergrundverifizierungsplattform

Webseite: https://cverification.com

 

TrustlogicsTM

TrustLogicsTM bietet ein genaues, aktuelles persönliches Profil aus einer Hand, das Kandidatenprofile in Echtzeit, für einen weltweiten Arbeitsmarkt sichtbar macht.

Webseite: https://www.trustlogics.com

 

Caerus Connections

Caerus Connections bringt Arbeitgeber und Arbeitssuchende in einem effizienten, schlanken und transparenten Umfeld zusammen.

Webseite: https://www.caerusconnections.io  

 

HireMatch

HireMatch verbindet Arbeitssuchende und Jobsuchende über die Blockchain und die Kryptowährung 'HIRE'.

Webseite: https://hirematch.io

Erklärvideo: https://www.youtube.com/watch?v=fQhWY9LrQ5Q  

 

APPII

Hintergrundüberprüfungen der Mitarbeiter und Überprüfung des Lebenslaufs, unterstützt durch die Blockchain-Technologie.

Webseite: https://appii.io

Erklärvideo: https://appii.io/wp-content/uploads/2017/08/APPII-The-easiest-way-to-verify-your-CV-manage-your-career-and-find-your-future.mp4       

 

Ouna.io

Ouna ist ein disruptives Tool, das Talente und Eigenschaften eines Bewerbers optimal mit der bestverfügbaren Position abgleicht und gleichzeitig die volle Anonymität gewährleistet.

Webseite: https://ouna.io

Erklärvideo: https://youtu.be/YKB3YCQyxfc

 

Chronobank.io

ChronoBank.io ist ein Blockchain Projekt, das darauf abzielt, die HR-Branche auf ähnliche Weise zu verändern, wie der Fahrdienst Uber das Taxi Business oder Upwork das Freelancing disruptiert hat.

Webseite: https://chronobank.io/    

Erklärvideo: https://youtu.be/Xp3u6G1VIjY 

 

Bitwage

Bitwage ist ein Zahlungsdienstleister, der Arbeitgebern internationale Zahlungen an Arbeiter bzw. Angestellte entweder in der jeweiligen Landeswährung, in Bitcoin oder die Kombination von beiden Währungen erlaubt.

Webseite: https://www.bitwage.com

Erklärvideo: https://youtu.be/mUmKHVNooaM      

 

 

Einschätzung & Ausblick

 

Die HR Branche wird sich einem Wandel unterziehen müssen. Ich bezweifle, dass die aktuelle HR-Landschaft das dazu notwendige Mind-Set aufbringt, um diesen Change mitzugestalten. Die Blockchain, aber auch die Entwicklungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz, verändern sich mit einem Tempo, das selbst für IT-Affine und Branchenexperten eine Herausforderung darstellt.

 

Wie das HR-Management der Zukunft aussehen wird, liegt also auch in der Hand der HR-Manager selbst. Andernfalls werden die Entwickler dieser Technologie bei fehlender Akzeptanz am HR-Markt den Fokus darauflegen, auch ohne dieser „menschlichen Bereitschaft“, ein Anwendungsgebiet automatisiert zu erschließen.

 

 

 

Du willst coole & informative Blogartikel vor allen anderen lesen?

Dann melde dich zum Newsletter an!

 JETZT ANMELDEN 

 

 

 

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, dann teile ihn doch auf folgenden Kanälen.



PERDINO

Kommentare


Hinterlasse ein Kommentar


Dienstleister finden:


Finden
Social Media